Paartherapie
 
  "Nichts gibt uns so sehr wie die gemein-
same Geschichte einer langfristigen
Partnerschaft das Gefühl, einen Ort und
eine Heimat in dieser Welt zu haben und
nicht allein zu sein"

Hans Jellouschek
 
Jede(r) kennt das Hochgefühl der ersten Verliebtheitsphase in einer neuen Beziehung. Oftmals gelingt es jedoch nicht aus der anfänglichen Verliebtheit heraus eine dauerhafte und lebendige Liebe zu erhalten, die nicht in Gewohnheiten und Konventionen erstarrt. Natürlich wünschen wir uns alle, dass die Liebe in der Paarbeziehung uns dauerhaft glücklich macht und sich als krisenfest erweist.

Beziehungskrisen belasten einerseits den heutigen Menschen sehr stark, weil die Glückserwartung an die Partnerschaft außerordentlich hoch ist - andererseits sind Beziehungskrisen aber auch Entwicklungschancen, sie fordern uns auf zu Veränderung und Entwicklung und sie lassen die Liebesbeziehung reifen.

Wenn das Paar aus eigener Kraft die Krise nicht mehr lösen kann oder die Paarbeziehung gar droht daran zu zerbrechen, kann das Paar in einer systemischen Paartherapie Begleitung, Unterstützung und heilende Impulse erfahren.
Dabei geht es um Fragen wie:
  • Wie sieht das Grundmuster unseres Konfliktes aus und worum geht es "eigentlich" in unseren Auseinandersetzungen?
  • Wie kommt es, dass wir gerade an dieser Stelle immer wieder Probleme haben?
  • Was sind unsere zentralen eigenen Lebensthemen?
  • Was möchten wir als Paar eigentlich miteinander leben?
  • Was ist unsere Vision als Paar?
  • Welche Spielregeln sollten wir als Paar einhalten, damit die Liebe in einer Dauerbeziehung nicht Schaden leidet, sondern reifen und sich vertiefen kann?
Außerdem werden paarspezifische Themen dabei bearbeitet wie:

- Autonomie und Bindung
- Geben und Nehmen
- Machtstrukturen und Verletzungen
- Umgang mit der eigenen Vergangenheit

Aber auch Paare, bei denen die Verbesserung der Qualität ihrer Beziehung im Vordergrund steht, finden in der Paartherapie hilfreiche Unterstützung.

Systemisch ist die Paartherapie deshalb, weil sie neben dem Gegenwartssystem auch die Herkunftsfamilien des Paares in den Bearbeitungs- und Lösungsprozess ganz systematisch mit einbezieht.

In einem ersten Paargespräch von 90 Min. Dauer wird nach einer Klärung des Anliegens des Paares das weitere Vorgehen gemeinsam besprochen. Eine Terminvereinbarung ist jederzeit möglich - siehe Menüpunkt Kontakt.
Das konstruktive und destruktive Beziehungsverhalten von Paaren ist im folgenden .pdf Dokument schlagwortartig gegenübergestellt. Zum Teil kann das Beziehungsverhalten aber auch auf andere Beziehungen, wie z.B. die Mutter/Kind-Beziehung, die Beziehung zwischen Freunden übertragen werden.

Beziehungsverhalten.pdf (21 Kb)
Literaturempfehlungen zum Thema:
Literaturliste.pdf (15 Kb)