Einzeltherapie
In den ersten Sitzungen geht es zunächst um ihre Beschwerden und um ihr Anliegen, warum sie psychotherapeutische Hilfe bei mir suchen.

Ich werde dann ihre Krankenvorgeschichte, die Anamnese erheben. Dabei möchte ich mir einen möglichst umfassenden Eindruck verschaffen, sowohl was ihren Krankheits- bzw. Gesundheitszustand als auch was ihre Lebensumstände betrifft.

Danach werde ich aufgrund ihrer Angaben ihre Familiengeschichte zeichnerisch auf einem Flip-Chart in einem Genogramm darstellen. Dies sind für mich wichtige Hintergrundinformationen zur weiteren Bearbeitung familiensystemischer Belastungen.

Vor dem Hintergrund ihres ganzen Familiensystems (Ehepartner, Kinder, Eltern, Geschwister, ...) mit all seinen Belastungen, aber auch Chancen arbeite ich tiefenpsychologisch fundiert, bei Bedarf unterstützt durch sanfte körperorientierte bzw. psychoenergetische Methoden. Eine Sitzung dauert 50 Minuten.

Die ersten Sitzungen (bis zu fünf Sitzungen) sind Probesitzungen. Danach stelle ich bei Bedarf einen Antrag auf Kostenübernahme für eine längere Therapie bei ihrer Krankenkasse bzw. bei der Beihilfe.

Unsere Praxis arbeitet mit persönlicher Terminvergabe, dadurch werden Wartezeiten vermieden.

Wir sind eine Privatpraxis und stellen nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) eine Rechnung aus.